Aufgelassene Münchner Stadtbäche: Triftkanal, Dreimühlenbach, Östlicher Stadtgrabenbach, Färbergrabenbach, Großer Angerbach, Kleiner Angerbach

 
9781159167608: Aufgelassene Münchner Stadtbäche: Triftkanal, Dreimühlenbach, Östlicher Stadtgrabenbach, Färbergrabenbach, Großer Angerbach, Kleiner Angerbach
From the Publisher:

Dieser Inhalt ist eine Zusammensetzung von Artikeln aus der frei verfügbaren Wikipedia-Enzyklopädie. Seiten: 272. Nicht dargestellt. Kapitel: Triftkanal, Dreimühlenbach, Östlicher Stadtgrabenbach, Färbergrabenbach, Großer Angerbach, Kleiner Angerbach, Kaltenbach, Katzenbach, Roßschwemmbach, Kälblmühlbach, Laimbach, Stadthammerschmiedbach, Einschüttbach, Feuerhausbächl, Germbach, Gernbach, Hochbruckbach, Hofgrabenbach, Malzmühlbach, Pesenbach, Pfisterbach, Wührbach, Heiliggeistmühlbach, Kaiblmühlbach, Lazarettbach, Mahlmühlbach, Triftkanal-Ausläufer, Gewürzmühlbach, Hacklmühlbach, Papiererbach, Kainzmühlbach, Gewürzmühkanal, Holzgartenkanal, Hutfabrikkanal, Steinsägkanal, Wiener Kanal, Feuerbächl, Hofhammerschmiedbach,. Auszug: Der Triftkanal war ein für die Holztrift angelegter Kanal in München. Wie die Münchner Stadtbäche erhielt er sein Wasser aus der Isar, in die es schließlich auch wieder zurückfloss. Der Triftkanal wurde zu Beginn des 17. Jahrhunderts angelegt, um den herzoglichen Hof mit Brennholz zu versorgen. 1606 wurde er in Betrieb genommen. Das Holz wurde in den Wäldern stromaufwärts geschlagen und dann in die Isar oder die Loisach geworfen. Bei München wurde das Holz am Abrechen aufgefangen und in den Triftkanal gezogen. Dort wurde es in den Holzgarten geleitet, der etwa den von Liebigstraße, Öttingenstraße, Seeaustraße, Lerchenfeldstraße und Wegmüllerstraße umgrenzten Bereich einnahm, wo heute das Wirtschaftsministerium und das Bayerische Nationalmuseum liegen. In dem Holzgarten gab es mehrere durch Dämme voneinander getrennte Felder, in die das Holz von dem Wasser getrieben wurde und aus denen dann das Wasser abgelassen wurde. Dort wurde das Holz getrocknet und gelagert. Ein Teil deckte den Eigenbedarf des Hofs, der Rest wurde an die Bürger verkauft. Der Triftkanal wurde nur zur Zeit der Holztrift voll geflutet, sonst führte er weniger Wasser. 1870 wurde die Holztrift eingestellt, da mit der Eisenbahn der Transport des Holzes mittlerweile günstiger...

Le informazioni nella sezione "Su questo libro" possono far riferimento a edizioni diverse di questo titolo.

(nessuna copia disponibile)

Cerca:



Inserisci un desiderata

Se non trovi il libro che cerchi su AbeBooks possiamo cercarlo per te automaticamente ad ogni aggiornamento del nostro sito. Se il libro è ancora reperibile da qualche parte, lo troveremo!

Inserisci un desiderata