Foto dell'editore

Heilige vor Gericht

Thomas Wetzstein

ISBN 10: 3412150037 / ISBN 13: 9783412150037
Editore: Böhlau-Verlag Gmbh Jun 2004, 2004
Nuovi Condizione: Neu Buch
Da Rhein-Team Lörrach Ivano Narducci e.K. (Lörrach, Germania)

Libreria AbeBooks dal 11 gennaio 2012

Valutazione Libreria 5 stelle

Quantità: 1

Offerto da altre Librerie

Mostra tutte le  copie di questo libro
Compra nuovo
Prezzo consigliato:
Prezzo: EUR 59,90 Convertire valuta
Spedizione: EUR 12,00 Da: Germania a: U.S.A. Destinazione, tempi e costi
Aggiungere al carrello

Metodi di pagamento
accettati dalla libreria

Visa Mastercard American Express Carte Bleue

Assegno PayPal

Riguardo questo articolo

Neuware - Heilige sind als allgegenwärtige Mittler zwischen Gott und den Menschen aus dem mittelalterlichen Alltag nicht wegzudenken. Im Zuge einer Verrechtlichung des kirchlichen Lebens führte das Papsttum seit dem 12. Jahrhundert gerichtliche Verfahren durch, bevor es für vormals lokal verehrte Heilige einen liturgischen Kult durch die Gesamtkirche in Aussicht stellte: Der Papst entsandte als Antwort auf Kanonisationsanträge Kommissare an die Ruhestätten der Heiligen. Dort befragten sie unter exakter Beachtung prozessualer Normen vereidigte Zeugen zum Leben des Kandidaten und zu den Wundern, die der Fürsprache des Heiligen zugeschrieben wurden. Den zur weiteren Bearbeitung an den Hof des Papstes zurückgesandten Verhörprotokollen schenkt die historische Forschung als wertvollen Zeugnissen des Handelns und Denkens breiter Bevölkerungsschichten zunehmend Beachtung. Der Autor nimmt erstmals eine quellenkritische Bewertung dieser besonderen Textgattung am Schnittpunkt von Prozessrechtsgeschichte, kirchlicher Rechtsgeschichte und Historischen Hilfswissenschaften vor. 632 pp. Deutsch. Codice inventario libreria 9783412150037

Fare una domanda alla libreria

Dati bibliografici

Titolo: Heilige vor Gericht

Casa editrice: Böhlau-Verlag Gmbh Jun 2004

Data di pubblicazione: 2004

Legatura: Buch

Condizione libro:Neu

Descrizione articolo

Riassunto:

Heilige sind als allgegenwärtige Mittler zwischen Gott und den Menschen aus dem mittelalterlichen Alltag nicht wegzudenken. Im Zuge einer Verrechtlichung des kirchlichen Lebens führte das Papsttum seit dem 12. Jahrhundert gerichtliche Verfahren durch, bevor es für vormals lokal verehrte Heilige einen liturgischen Kult durch die Gesamtkirche in Aussicht stellte: Der Papst entsandte als Antwort auf Kanonisationsanträge Kommissare an die Ruhestätten der Heiligen. Dort befragten sie unter exakter Beachtung prozessualer Normen vereidigte Zeugen zum Leben des Kandidaten und zu den Wundern, die der Fürsprache des Heiligen zugeschrieben wurden. Den zur weiteren Bearbeitung an den Hof des Papstes zurückgesandten Verhörprotokollen schenkt die historische Forschung als wertvollen Zeugnissen des Handelns und Denkens breiter Bevölkerungsschichten zunehmend Beachtung. Der Autor nimmt erstmals eine quellenkritische Bewertung dieser besonderen Textgattung am Schnittpunkt von Prozessrechtsgeschichte, kirchlicher Rechtsgeschichte und Historischen Hilfswissenschaften vor.

Le informazioni nella sezione "Su questo libro" possono far riferimento a edizioni diverse di questo titolo.