Foto dell'editore

Kampf um Sinn

Gregor Ciemnyiewski

ISBN 10: 3928973657 / ISBN 13: 9783928973656
Editore: Gca Ges.F.Computeranw. Feb 1999, 1999
Nuovi Condizione: Neu Brossura
Da Rhein-Team Lörrach Ivano Narducci e.K. (Lörrach, Germania)

Libreria AbeBooks dal 11 gennaio 2012

Quantità: 1

Compra nuovo
Prezzo: EUR 44,00 Convertire valuta
Spedizione: EUR 12,01 Da: Germania a: U.S.A. Destinazione, tempi e costi
Aggiungere al carrello

Riguardo questo articolo

Neuware - Zusammenfassung und weiterführende Analyse In Das Erdbeben in Chili, Die Marquise von O., Michael Kohlhaas, Das Bettelweib von Locarno und Die Verlobung in St. Domingo ist der Bezug zu ihrer Entstehungszeit, der Gegenwartsbezug, mehr oder minder deutlich vorhanden. Aber auch bei den anderen drei Erzählungen - Die heilige Cäcilie oder Die Gewalt der Musik, Der Zweikampf und Der Findling - kann man diesen voraussetzen, da es in der damaligen Zeit ein historisches Bewußtsein, das im Historischen nur das Historische und nicht vor allem die eigene Gegenwart sah, noch nicht im heutigen Maße gab. Das in Kleists Erzählungen Gesagte soll also als für die Gegenwart relevant und gültig erachtet werden.1 Es besteht bei sechs der acht Erzählungen, wie ich oben gezeigt habe, nicht zuletzt in der Aussage, daß eine Theodizee in der dargestellten Welt existiert; hinzufügen kann man zudem Die Verlobung in St. Domingo, in der die Existenz einer Theodizee in der dargestellten Welt als selbstverständlicher Hintergrund zum Geschehen im Vordergrund gesehen wird. In Der Findling hingegen wird die Existenz einer Theodizee verneint. In Abschnitt 1.2 habe ich aufgezeigt, daß die Sekundärtexte bis in die 1960er Jahre hinein fast ausschließlich die Frage nach der teleologischen Organisation der dargestellten Welt in Kleists Erzählungen als Ganzes bejaht haben, während nach der Übergangsphase der 1970er Jahre ab den 1980er Jahren die Sekundärtexte dominant diese Frage verneinen. Meine Analyse der Erzählungen hat gezeigt, daß - wenn man sich auf diese Frage beschränkt und Der Findling außen vor läßt - die früheren Sekundärtexte recht hatten. Aber ein grundlegender Fehler dieser Sekundärtexte bestand darin, daß sie die Frage der teleologischen Organisation der dargestellten Welt in Kleists Erzählungen - statt hinsichtlich der Theodizee - im Rahmen des Schicksals- Gedankens oder vor allem christlicher Vorstellung betrachteten. Es muß an dieser Stelle darauf hingewiesen werden, daß es in den Erzählungen nicht darum geht, eine bestimmte Theodizee zu propagieren. In den Erzählungen werden vier verschiedene Theodizee-Konzepte vorgeführt: das der Geschichtsphilosophie in Das Erdbeben in Chili, ein spezifisches, rein diesseitsimmanentes in Die Marquise von O.; ein weiteres spezifisches, durch das Eingreifen des Jenseits gerettetes in Michael Kohlhaas, Das Bettelweib von Locarno, Die heilige Cäcilie oder Die Gewalt der Musik und Der Zweikampf sowie in Die Verlobung in St. Domingo das dominante der Literatur der Sattelzeit. Dies zeigt, daß - mag auch jede einzelne dieser Erzählungen ein bestimmtes Theodizee-Konzept propagieren - es in erster Linie in diesen Erzählungen um den Nachweis geht, daß überhaupt eine Theodizee existiert, in welcher Form auch immer. Wenn man die ursprüngliche Theodizee mit ihrer reinen Diesseitsimmanenz sowie mit ihrer Bezogenheit auf das Jetzt und auf jede einzelne Person als Maßstab nimmt, so erscheinen die in den Erzählungen von Kleist vorkommenden Theodizee-Konzepte als gegenüber der ursprünglichen Theodizee abgeschwächte: Die Geschichtsphilosophie in Das Erdbeben in Chili sieht das Ziel, von dem aus sich alles im nachhinein teleologisch als sinnvoll erweist und legitimiert, erst in ferner Zukunft, wobei der einzelne Mensch der Gegenwart dieses Ziel nie erreichen wird; nur als Teil der Menschheit kann der einzelne Mensch an ihm teilhaben. Das spezifische, rein diesseitsimmanente Theodizee-Konzept in Die Marquise von O. ist zwar auch wie die ursprüngliche Theodizee bezogen auf das Jetzt, doch nur hinsichtlich einer bestimmten Personengruppe; für alle anderen liegt das Ziel, von dem aus sich alles teleologisch erklärt, ähnlich wie bei der Geschichtsphilosophie in der Zukunft. Das spezifische, diesseitsimmanente Theodizee-Konzept in Michael Kohlhaas, Das Bettelweib von Locarno, Die heilige Cäcilie oder Die Gewalt der Musik und Der Zweikampf ist zwar bezogen auf jeden einzelnen Menschen und - wenn auch in einem gegenüber der ursprün. Codice inventario libreria 9783928973656

Fare una domanda alla libreria

Dati bibliografici

Titolo: Kampf um Sinn

Casa editrice: Gca Ges.F.Computeranw. Feb 1999

Data di pubblicazione: 1999

Legatura: Taschenbuch

Condizione libro:Neu

Descrizione libreria

Visita la pagina della libreria

Condizioni di vendita:

Allgemeine Geschäftsbedingungen (abebooks.de)

Rhein-Team Lörrach, Inhaber Ivano Narducci e.K., Mühlestr. 1
D-79539 Lörrach, nachfolgend als Verkäufer bezeichnet.

§ 1 Allgemeines, Begriffsbestimmungen

(1) Der Verkäufer bietet unter dem Nutzernamen rhein-team unter der Plattform abebooks.de insbesondere Bücher an. Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für die Geschäftsbeziehung zwischen dem Verkäufer und dem Kunden in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Ferne...

Ulteriori informazioni
Condizioni di spedizione:

Die Ware wird innerhalb von 1-3 Tagen nach Bestelleingang verschickt. Bitte entnehmen Sie den voraussichtlichen Liefertermin Ihrer Bestellbestätigung. Die Versandkostenpauschalen basieren auf Durchschnittswerten für 1 kg schwere Bücher. Über abweichende Kosten (z.B. wegen eines sehr schweren Buches) werden Sie gegebenenfalls vom Verkäufer informiert.


Informazioni dettagliate sul venditore

Tutti i libri della libreria

Metodi di pagamento
accettati dalla libreria

Visa Mastercard American Express Carte Bleue

Assegno PayPal