Foto dell'editore

Marktorientiertes Value Management

Hermann J. Stern

ISBN 10: 3527502580 / ISBN 13: 9783527502585
Editore: Wiley VCH Verlag Gmbh Jan 2007, 2007
Nuovi Condizione: Neu Buch
Da Rhein-Team Lörrach Ivano Narducci e.K. (Lörrach, Germania)

Libreria AbeBooks dal 11 gennaio 2012

Valutazione Libreria 5 stelle

Quantità: 1

Offerto da altre Librerie

Mostra tutte le  copie di questo libro
Compra nuovo
Prezzo consigliato:
Prezzo: EUR 59,00 Convertire valuta
Spedizione: EUR 12,00 Da: Germania a: U.S.A. Destinazione, tempi e costi
Aggiungere al carrello

Metodi di pagamento
accettati dalla libreria

Visa Mastercard American Express Carte Bleue

Assegno PayPal

Riguardo questo articolo

Neuware - Autofahrer, die immer nur in den Rückspiegel starren, werden es schwer haben, jemals anzukommen. Doch genau so planen viele Manager die Reise ihres Unternehmens: rückwärtsgewandt und ohne großen Blick auf die anderen 'Verkehrsteilnehmer'. Immer noch wird die Unternehmensleistung vor allem mit Hilfe von Budgetvergleichen gemessen. Der Nachteil dieser Methode: Budgets motivieren zur Mittelmäßigkeit. Die Aussage des Buchs Marktorientiertes Value Management kann in einem Satz zusammengefasst werden: 'Es wird in Zukunft immer weniger gegen Budget geführt und immer mehr gegen die Wettbewerber im Markt.' Das Mittel der Wahl heißt Finance Intelligence: Die Auswertung von Kapitalmarktdaten, um Marktentwicklungen festzustellen und sich damit zu vergleichen. Wie das geht, zeigt Stern im vorliegenden Buch in sieben Kapiteln. An erster Stelle steht die Ermittlung der richtigen Peer-Gruppe, also derjenigen Wettbewerber, gegen die sich das Unternehmen behaupten muss. Auf der Basis der Value Added Rechnung werden dann Analysewerkzeuge für den Praktiker vorgestellt. Zukünftige Wachstumserwartungen der Investoren werden aus der Differenz von Markt- und Buchwert abgeleitet. Dieser 'strategische Wert' bildet dann die geeignete Grundlage für langfristige Planungen. Die Leistung des Unternehmens wird den Wettbewerbern in einem operativen Index gegenübergestellt, der darüber Auskunft gibt, wo das Unternehmen im Kapitalmarkt steht. Der Vorteil dieser Methode: Das Unternehmen kann feststellen, ob Verbesserungen auf Branchenzyklen oder auf die eigene Leistung zurückzuführen sind. Alles im Blick behält das Management schließlich mit dem Stern Radar: Dieses Visualisierungstool macht unterschiedliche Geschäftsbereiche in einer Graphik vergleichbar - ohne dass verschiedene Wachstumsraten, Renditen und Margen das Bild verwässern. Für zahlreiche Vertiefungsartikel und Fachgespräche konnte Hermann Stern ausgewiesene Fachleute gewinnen. Beispielsweise berichtet Niels Pfläging über die Hintergründe des Beyond-Budgeting-Konzeptes und Joel Stern, einer der 'Erfinder' des Economic Value Added, über die Entstehung und Anwendung der Wertkennzahl. Daneben kommen Finanzvorstände und Verwaltungsräte zu Wort, um deren Erfahrung mit der Umsetzung des vorliegenden Konzeptes zu dokumentieren. Ein Fallbeispiel, das sich als roter Faden durch das gesamte Buch zieht, erlaubt es dem Leser, alle Analysen nachzuvollziehen und gegebenenfalls für den eigenen Betrieb zu rechnen. Lesehilfen wie Zusammenfassungen und 'Lessons learned' machen es einfach, das Fachbuch auch in kurzer Zeit zu erfassen und später als Nachschlagewerk zu nutzen. 303 pp. Deutsch. Codice inventario libreria 9783527502585

Fare una domanda alla libreria

Dati bibliografici

Titolo: Marktorientiertes Value Management

Casa editrice: Wiley VCH Verlag Gmbh Jan 2007

Data di pubblicazione: 2007

Legatura: Buch

Condizione libro:Neu

Descrizione articolo

Riassunto:

Autofahrer, die immer nur in den Rückspiegel starren, werden es schwer haben, jemals anzukommen. Doch genau so planen viele Manager die Reise ihres Unternehmens: rückwärtsgewandt und ohne großen Blick auf die anderen "Verkehrsteilnehmer". Immer noch wird die Unternehmensleistung vor allem mit Hilfe von Budgetvergleichen gemessen. Der Nachteil dieser Methode: Budgets motivieren zur Mittelmäßigkeit. Die Aussage des Buchs Marktorientiertes Value Management kann in einem Satz zusammengefasst werden: "Es wird in Zukunft immer weniger gegen Budget geführt und immer mehr gegen die Wettbewerber im Markt." Das Mittel der Wahl heißt Finance Intelligence: Die Auswertung von Kapitalmarktdaten, um Marktentwicklungen festzustellen und sich damit zu vergleichen.
 
Wie das geht, zeigt Stern im vorliegenden Buch in sieben Kapiteln. An erster Stelle steht die Ermittlung der richtigen Peer-Gruppe, also derjenigen Wettbewerber, gegen die sich das Unternehmen behaupten muss. Auf der Basis der Value Added Rechnung werden dann Analysewerkzeuge für den Praktiker vorgestellt. Zukünftige Wachstumserwartungen der Investoren werden aus der Differenz von Markt- und Buchwert abgeleitet. Dieser "strategische Wert" bildet dann die geeignete Grundlage für langfristige Planungen. Die Leistung des Unternehmens wird den Wettbewerbern in einem operativen Index gegenübergestellt, der darüber Auskunft gibt, wo das Unternehmen im Kapitalmarkt steht. Der Vorteil dieser Methode: Das Unternehmen kann feststellen, ob Verbesserungen auf Branchenzyklen oder auf die eigene Leistung zurückzuführen sind. Alles im Blick behält das Management schließlich mit dem Stern Radar: Dieses Visualisierungstool macht unterschiedliche Geschäftsbereiche in einer Graphik vergleichbar - ohne dass verschiedene Wachstumsraten, Renditen und Margen das Bild verwässern.
 
Für zahlreiche Vertiefungsartikel und Fachgespräche konnte Hermann Stern ausgewiesene Fachleute gewinnen. Beispielsweise berichtet Niels Pfläging über die Hintergründe des Beyond-Budgeting-Konzeptes und Joel Stern, einer der "Erfinder" des Economic Value Added, über die Entstehung und Anwendung der Wertkennzahl. Daneben kommen Finanzvorstände und Verwaltungsräte zu Wort, um deren Erfahrung mit der Umsetzung des vorliegenden Konzeptes zu dokumentieren. Ein Fallbeispiel, das sich als roter Faden durch das gesamte Buch zieht, erlaubt es dem Leser, alle Analysen nachzuvollziehen und gegebenenfalls für den eigenen Betrieb zu rechnen. Lesehilfen wie Zusammenfassungen und "Lessons learned" machen es einfach, das Fachbuch auch in kurzer Zeit zu erfassen und später als Nachschlagewerk zu nutzen.

Recensione:

"...Das notwendige Handwerkszeug finden Revolutionäre in Hermann Sterns eher technisch ausgerichtetem Buch "Marktorientiertes Value Management". Auch der Schweizer Unternehmensberater Stern ist ein Feind der Budgets und Fürsprecher flexibler Ziele. Er setzt vor allem auf die Auswertung von Kapitalmarktdaten, um diese für die finanzielle Unternehmensführung zu nutzen. Stern geht in die Vollen und liefert das komplette Instrumentarium, um Unternehmen mit ähnlichen Geschäftsmodellen ausfindig zu machen - inklusive Wegweiser durch Branchenindizes. Stern empfiehlt, die operative Leistung den Wettbewerbern gegenüberzustellen - im besten Fall sogar in Form von Zeitreihen, sodass laufend festgestellt werden kann, ob das Unternehmen aus eigener Kraft wächst oder "nur" einem Branchenimpuls folgt." (Financial Times Deutschland - Wirtschaftsbücher, 25.02.2007)
 
"...Fazit: Wer sich umfassend über marktorientiertes Wertmanagement informieren will, kommt an diesem Buch nicht vorbei. Dem schnell Interessierten bietet es dank Übersichtlichkeit, guten Zusammenfassungen und exzellentem Schreibstil einen Genuss besonderer Art. (Der Schweizer Treuhänder - von Peter Küpfer, Zollikon/ZH, März 2007)
 
"... Der Autor entwickelt ein Stern-Radar, anhand dessen sich die Unternehmensleistung relativ zum Kapitalmarkt darstellen und interpretieren lässt. Unterschiedliche Divisionen werden so direkt miteinander vergleichbar - unabhängig von Profitabilität, rendite und Wachstum. Umfangreiche Beispielanalysen, Berechnungen und Schaubilder helfen bei der Umsetzung. "Lessons Learned" und Interviews mit zahlreichen Praktikern sorgen für den schnellen Wissenstransfer." (Finanzbetrieb, Nr.6/2007)
 
"...Stern bereichert die Diskussion zur Wertorientierung um eine deutliche Betonung der Marktorientierung und um teilweise neuartige Instrumente und Methoden wie insbesondere den "Stern-Radar". Erwähnenswert ist auch, dass sich Stern kritisch mit den negativen Shareholder-Value-Erscheinungen auseinandersetzt...." (Controller Magazin, Juli 2007)

Le informazioni nella sezione "Su questo libro" possono far riferimento a edizioni diverse di questo titolo.