Foto dell'editore

Menschen zählen

Kerstin Brückweh

0 valutazioni da GoodReads
ISBN 10: 3110407787 / ISBN 13: 9783110407785
Editore: De Oldenbourg Gruyter Nov 2015, 2015
Nuovi Condizione: Neu Buch
Da Rhein-Team Lörrach Ivano Narducci e.K. (Lörrach, Germania)

Libreria AbeBooks dal 11 gennaio 2012

Valutazione Libreria 5 stelle

Quantità: 1

Offerto da altre Librerie

Mostra tutte le  copie di questo libro
Compra nuovo
Prezzo consigliato:
Prezzo: EUR 64,95 Convertire valuta
Spedizione: EUR 12,00 Da: Germania a: U.S.A. Destinazione, tempi e costi
Aggiungere al carrello

Metodi di pagamento
accettati dalla libreria

Visa Mastercard American Express Carte Bleue

Assegno PayPal

Riguardo questo articolo

Neuware - Gesellschaften und ihre Herrschaftsapparate nutzten je nach Epoche und Kontext verschiedene Methoden der Selbstbeobachtung Im Rahmen der Verwissenschaftlichung des Sozialen entwickelten sich Umfragen ab dem 19 Jahrhundert zum wichtigen Instrument der Produktion von Wissen über die Bevölkerung Die Volkszählung als Urform kontinuierlicher Gesellschaftsbeobachtung bildet den Kern des Buches Ausgehend von der überlegung, dass sozialwissenschaftliche Konstruktionen die Wahrnehmungen und Ordnungen von Gesellschaft prägen, werden am itischen Beispiel Akteure, zentrale Methoden wie Interview, Fragebogen und Gesellschaftsklassifikationen sowie konkrete Fragen nach Race, Ethnicity und Disabilities untersucht Das Buch verbindet Wissensgeschichte mit neuer Politikgeschichte Denn Volkszählungsfragen konnten nicht einfach im Top-down-Verfahren vorgegeben werden, vielmehr entstanden sie im politischen Prozess, wurden im Zensusbüro formuliert und von der Bevölkerung eigenwillig beantwortet: Die Volkszählungs,daten' waren Ergebnis einer zirkulären Wissensproduktion Diese Geschichte sozialwissenschaftlicher Methoden führt ins Zentrum gegenwärtiger Debatten um Big Data und die Herausforderungen des digitalen Zeitalters Denn die Idee, dass Menschen und Gesellschaften nichts weiter als die Summe ihrer Daten seien, ist im Kern der über 200-jährigen Methodengeschichte von Umfragen und Volkszählungen angelegt Im Rahmen der Verwissenschaftlichung der Gesellschaftsbeobachtung entwickelten sich Umfragen ab dem 19. Jahrhundert zu einem wichtigen Instrument der Produktion von Wissen über die Bevölkerung. Die Volkszählung als Urform einer kontinuierlichen Gesellschaftsbeobachtung bildet den Kern dieser Arbeit, in der am Beispiel von Großbritannien nach den Prozessen der Wissensproduktion in Volkszählungen und Umfragen der letzten 200 Jahre gefragt wird. 426 pp. Deutsch. Codice inventario libreria 9783110407785

Fare una domanda alla libreria

Dati bibliografici

Titolo: Menschen zählen

Casa editrice: De Oldenbourg Gruyter Nov 2015

Data di pubblicazione: 2015

Legatura: Buch

Condizione libro:Neu

Descrizione articolo

Riassunto:

Im Rahmen der Verwissenschaftlichung der Gesellschaftsbeobachtung entwickelten sich Umfragen ab dem 19. Jahrhundert zu einem wichtigen Instrument der Produktion von Wissen uber die Bevolkerung. Die Volkszahlung als Urform einer kontinuierlichen Gesellschaftsbeobachtung bildet den Kern dieser Arbeit, in der am Beispiel von Grossbritannien nach den Prozessen der Wissensproduktion in Volkszahlungen und Umfragen der letzten 200 Jahre gefragt wird."

Sinossi:

This book gets to the heart of discussions on big data and the digital age. It presents the 200-year history of the idea that people and societies are nothing more than the sum total of the data collected by quantitative methodology. It describes this history in the context of censuses and survey research in Great Britain, focusing on the actors involved, methodology, social classifications, and questions about race, ethnicity and disabilities.

Le informazioni nella sezione "Su questo libro" possono far riferimento a edizioni diverse di questo titolo.