Professionalität und Autorität in der psychiatrischen Pflege: Eine empirische Studie zum Verhalten von psychiatrischen Pflegefachkräften in Konfliktsituationen

Bernd Meyer

Editore: Disserta Verlag Apr 2015, 2015
ISBN 10: 3959350066 / ISBN 13: 9783959350068
Usato / Taschenbuch / Quantità: 0
Copie del libro da altre librerie
Mostra tutte le  copie di questo libro

Libro

Purtroppo questa copia non è più disponibile. Di seguito ti proponiamo una lista di copie simili.

Descrizione:

Neuware - Warum tun Pflegende das, was sie tun (Orem, 1997) - diese Frage an Pflegende in der Praxis gerichtet, wird sehr häufig damit beantwortet: Weil der Arzt es angeordnet hat. Diese Aussagen sind weitgehend unabhängig vom Ort der jeweiligen Pflegepraxis. Selbst in Einrichtungen der Altenpflege oder Wohneinrichtungen für chronisch psychisch kranke Menschen, in denen keine Ärzte präsent sind, bleibt die Antwort gleich. Wenn ärztliche Anordnung dann auch noch als nicht gut oder gar als schlecht erlebt bzw. erkannt werden, verändert sich die Antwort nur insofern, dass sie lautet: Weil der Arzt es angeordnet hat und ich dagegen nichts machen kann. Bei der Beschäftigung mit der jüngeren Geschichte der Pflege, vor allem der Pflege im Nationalsozialismus, entsteht bei solchen Antworten, wenn sie heute noch gegeben werden, ein ungutes Gefühl. Für mich stellte sich die Frage: Ist es auch heute noch möglich, dass Pflegende, gegen das eigene Wissen und gegen die eigene Überzeugung, nur aufgrund einer ärztlichen Anordnung, von ihnen abhängigen Menschen Schaden zufügen oder diesen in Kauf nehmen würden Auf diese Frage, die sich im Grunde genommen auf das gute und richtige Handeln in der Pflege bezieht, stand lange Zeit ein JEIN als Antwort im Raum. Um etwas mehr Klarheit darüber zu bekommen, wie Pflegekräfte in der Psychiatrie sich bei Problemen, auch ethischer Art, entscheiden und argumentieren, wurde diese empirische Studie durchgeführt. 180 pp. Deutsch. Codice inventario libreria

Su questo libro:

Riassunto: Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Medizin - Neurologie, Psychiatrie, Süchte, Note: -, -, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Fragestellung dieser empirischen Arbeit war: - Wie entscheiden und argumentieren Pflegekräfte, die an der Weiterbildung ?Fachpflege Psychiatrie" teilnehmen, in Situationen, die als Kontrasterfahrung zwischen dem eigenen beruflichen Selbstverständnis und ärztlichen Anordnungen erlebt werden? - Gibt es Unterschiede, die sich aus Faktoren wie Geschlecht, Alter, Berufserfahrung oder beruflichem Selbstverständnis ableiten lassen? Bei 115 Pflegekräften, aus unterschiedlichen psychiatrischen Weiterbildungs-einrichtungen in Deutschland, wurde das eigene berufliche Selbstverständnis mit dem, aus der Literatur abgeleiteten, Selbstverständnis der psychiatrischen Pflege verglichen. In sechs von acht Aspekten gab es eine sehr hohe Übereinstimmung. Dann wurden die TeilnehmerInnen der Befragung mit zwei Fallbeispielen konfrontiert, in denen eine ärztliche Anordnung im Widerspruch zu dem angenommenen beruflichen Selbstverständnis stand. In beiden Fallbeispielen hätte die Ausführung der Anordnung schädliche Folgen für die Patientinnen haben können. Zudem wäre, bei der Ausführung der Anordnung, in beiden Fallbeispielen auch gegen Grundrechte verstoßen worden. Die Erwartung, dass eine Mehrheit der Befragten die Durchführung der ärztlichen Anordnung in beiden Fallbeispielen ablehnen würde, wurde durch das Ergebnis widerlegt. Nur 14 von 115 Befragten lehnten in beiden Fallbeispielen die Durchführung der ärztlichen Anordnung ab. Bei diesen TeilnehmerInnen zeigten sich, in den Antworten zum beruflichen Selbstverständnis, in zwei Aspekten deutliche Unterschiede zu den anderen Befragten.

Sinossi: ?Warum tun Pflegende das, was sie tun" (Orem, 1997) - diese Frage an Pflegende in der Praxis gerichtet, wird sehr häufig damit beantwortet: ?Weil der Arzt es angeordnet hat." Diese Aussagen sind weitgehend unabhängig vom Ort der jeweiligen Pflegepraxis. Selbst in Einrichtungen der Altenpflege oder Wohneinrichtungen für chronisch psychisch kranke Menschen, in denen keine Ärzte präsent sind, bleibt die Antwort gleich. Wenn ärztliche Anordnung dann auch noch als ?nicht gut" oder gar als ?schlecht" erlebt bzw. erkannt werden, verändert sich die Antwort nur insofern, dass sie lautet: ?Weil der Arzt es angeordnet hat und ich dagegen nichts machen kann." Bei der Beschäftigung mit der jüngeren Geschichte der Pflege, vor allem der Pflege im Nationalsozialismus, entsteht bei solchen Antworten, wenn sie heute noch gegeben werden, ein ungutes Gefühl. Für mich stellte sich die Frage: Ist es auch heute noch möglich, dass Pflegende, gegen das eigene Wissen und gegen die eigene Überzeugung, nur aufgrund einer ärztlichen Anordnung, von ihnen abhängigen Menschen Schaden zufügen oder diesen in Kauf nehmen würden? Auf diese Frage, die sich im Grunde genommen auf das ?gute und richtige Handeln" in der Pflege bezieht, stand lange Zeit ein ?JEIN" als Antwort im Raum. Um etwas mehr Klarheit darüber zu bekommen, wie Pflegekräfte in der Psychiatrie sich bei Problemen, auch ethischer Art, entscheiden und argumentieren, wurde diese empirische Studie durchgeführt.

Le informazioni nella sezione "Su questo libro" possono far riferimento a edizioni diverse di questo titolo.

Dati bibliografici

Titolo: Professionalität und Autorität in der ...
Casa editrice: Disserta Verlag Apr 2015
Data di pubblicazione: 2015
Legatura: Taschenbuch
Condizione libro: Neu

I migliori risultati di ricerca su AbeBooks

1.

Bernd Meyer
Editore: Disserta Verlag 2015-04-07 (2015)
ISBN 10: 3959350066 ISBN 13: 9783959350068
Nuovi paperback Quantità: > 20
Da
Blackwell's
(Oxford, OX, Regno Unito)
Valutazione libreria
[?]

Descrizione libro Disserta Verlag 2015-04-07, 2015. paperback. Condizione libro: New. Codice libro della libreria 9783959350068

Maggiori informazioni su questa libreria | Fare una domanda alla libreria

Compra nuovo
EUR 40,48
Convertire valuta

Aggiungere al carrello

Spese di spedizione: EUR 5,20
Da: Regno Unito a: U.S.A.
Destinazione, tempi e costi

2.

Bernd Meyer
Editore: Disserta Verlag (2015)
ISBN 10: 3959350066 ISBN 13: 9783959350068
Nuovi Quantità: > 20
Print on Demand
Da
Books2Anywhere
(Fairford, GLOS, Regno Unito)
Valutazione libreria
[?]

Descrizione libro Disserta Verlag, 2015. PAP. Condizione libro: New. New Book. Delivered from our UK warehouse in 3 to 5 business days. THIS BOOK IS PRINTED ON DEMAND. Established seller since 2000. Codice libro della libreria LQ-9783959350068

Maggiori informazioni su questa libreria | Fare una domanda alla libreria

Compra nuovo
EUR 44,54
Convertire valuta

Aggiungere al carrello

Spese di spedizione: EUR 10,41
Da: Regno Unito a: U.S.A.
Destinazione, tempi e costi

3.

Bernd Meyer
Editore: Disserta Verlag Apr 2015 (2015)
ISBN 10: 3959350066 ISBN 13: 9783959350068
Nuovi Taschenbuch Quantità: 1
Valutazione libreria
[?]

Descrizione libro Disserta Verlag Apr 2015, 2015. Taschenbuch. Condizione libro: Neu. 221x157x15 mm. Neuware - Warum tun Pflegende das, was sie tun (Orem, 1997) - diese Frage an Pflegende in der Praxis gerichtet, wird sehr häufig damit beantwortet: Weil der Arzt es angeordnet hat. Diese Aussagen sind weitgehend unabhängig vom Ort der jeweiligen Pflegepraxis. Selbst in Einrichtungen der Altenpflege oder Wohneinrichtungen für chronisch psychisch kranke Menschen, in denen keine Ärzte präsent sind, bleibt die Antwort gleich.Wenn ärztliche Anordnung dann auch noch als nicht gut oder gar als schlecht erlebt bzw. erkannt werden, verändert sich die Antwort nur insofern, dass sie lautet: Weil der Arzt es angeordnet hat und ich dagegen nichts machen kann. Bei der Beschäftigung mit der jüngeren Geschichte der Pflege, vor allem der Pflege im Nationalsozialismus, entsteht bei solchen Antworten, wenn sie heute noch gegeben werden, ein ungutes Gefühl. Für mich stellte sich die Frage: Ist es auch heute noch möglich, dass Pflegende, gegen das eigene Wissen und gegen die eigene Überzeugung, nur aufgrund einer ärztlichen Anordnung, von ihnen abhängigen Menschen Schaden zufügen oder diesen in Kauf nehmen würden Auf diese Frage, die sich im Grunde genommen auf das gute und richtige Handeln in der Pflege bezieht, stand lange Zeit ein JEIN als Antwort im Raum. Um etwas mehr Klarheit darüber zu bekommen, wie Pflegekräfte in der Psychiatrie sich bei Problemen, auch ethischer Art, entscheiden und argumentieren, wurde diese empirische Studie durchgeführt. 180 pp. Deutsch. Codice libro della libreria 9783959350068

Maggiori informazioni su questa libreria | Fare una domanda alla libreria

Compra nuovo
EUR 49,99
Convertire valuta

Aggiungere al carrello

Spese di spedizione: EUR 12,00
Da: Germania a: U.S.A.
Destinazione, tempi e costi

4.

Bernd Meyer
Editore: Disserta Verlag Apr 2015 (2015)
ISBN 10: 3959350066 ISBN 13: 9783959350068
Nuovi Taschenbuch Quantità: 1
Da
Rheinberg-Buch
(Bergisch Gladbach, Germania)
Valutazione libreria
[?]

Descrizione libro Disserta Verlag Apr 2015, 2015. Taschenbuch. Condizione libro: Neu. 221x157x15 mm. Neuware - Warum tun Pflegende das, was sie tun (Orem, 1997) - diese Frage an Pflegende in der Praxis gerichtet, wird sehr häufig damit beantwortet: Weil der Arzt es angeordnet hat. Diese Aussagen sind weitgehend unabhängig vom Ort der jeweiligen Pflegepraxis. Selbst in Einrichtungen der Altenpflege oder Wohneinrichtungen für chronisch psychisch kranke Menschen, in denen keine Ärzte präsent sind, bleibt die Antwort gleich.Wenn ärztliche Anordnung dann auch noch als nicht gut oder gar als schlecht erlebt bzw. erkannt werden, verändert sich die Antwort nur insofern, dass sie lautet: Weil der Arzt es angeordnet hat und ich dagegen nichts machen kann. Bei der Beschäftigung mit der jüngeren Geschichte der Pflege, vor allem der Pflege im Nationalsozialismus, entsteht bei solchen Antworten, wenn sie heute noch gegeben werden, ein ungutes Gefühl. Für mich stellte sich die Frage: Ist es auch heute noch möglich, dass Pflegende, gegen das eigene Wissen und gegen die eigene Überzeugung, nur aufgrund einer ärztlichen Anordnung, von ihnen abhängigen Menschen Schaden zufügen oder diesen in Kauf nehmen würden Auf diese Frage, die sich im Grunde genommen auf das gute und richtige Handeln in der Pflege bezieht, stand lange Zeit ein JEIN als Antwort im Raum. Um etwas mehr Klarheit darüber zu bekommen, wie Pflegekräfte in der Psychiatrie sich bei Problemen, auch ethischer Art, entscheiden und argumentieren, wurde diese empirische Studie durchgeführt. 180 pp. Deutsch. Codice libro della libreria 9783959350068

Maggiori informazioni su questa libreria | Fare una domanda alla libreria

Compra nuovo
EUR 49,99
Convertire valuta

Aggiungere al carrello

Spese di spedizione: EUR 17,13
Da: Germania a: U.S.A.
Destinazione, tempi e costi

5.

Bernd Meyer
Editore: Disserta Verlag Apr 2015 (2015)
ISBN 10: 3959350066 ISBN 13: 9783959350068
Nuovi Taschenbuch Quantità: 1
Da
Agrios-Buch
(Bergisch Gladbach, Germania)
Valutazione libreria
[?]

Descrizione libro Disserta Verlag Apr 2015, 2015. Taschenbuch. Condizione libro: Neu. 221x157x15 mm. Neuware - Warum tun Pflegende das, was sie tun (Orem, 1997) - diese Frage an Pflegende in der Praxis gerichtet, wird sehr häufig damit beantwortet: Weil der Arzt es angeordnet hat. Diese Aussagen sind weitgehend unabhängig vom Ort der jeweiligen Pflegepraxis. Selbst in Einrichtungen der Altenpflege oder Wohneinrichtungen für chronisch psychisch kranke Menschen, in denen keine Ärzte präsent sind, bleibt die Antwort gleich.Wenn ärztliche Anordnung dann auch noch als nicht gut oder gar als schlecht erlebt bzw. erkannt werden, verändert sich die Antwort nur insofern, dass sie lautet: Weil der Arzt es angeordnet hat und ich dagegen nichts machen kann. Bei der Beschäftigung mit der jüngeren Geschichte der Pflege, vor allem der Pflege im Nationalsozialismus, entsteht bei solchen Antworten, wenn sie heute noch gegeben werden, ein ungutes Gefühl. Für mich stellte sich die Frage: Ist es auch heute noch möglich, dass Pflegende, gegen das eigene Wissen und gegen die eigene Überzeugung, nur aufgrund einer ärztlichen Anordnung, von ihnen abhängigen Menschen Schaden zufügen oder diesen in Kauf nehmen würden Auf diese Frage, die sich im Grunde genommen auf das gute und richtige Handeln in der Pflege bezieht, stand lange Zeit ein JEIN als Antwort im Raum. Um etwas mehr Klarheit darüber zu bekommen, wie Pflegekräfte in der Psychiatrie sich bei Problemen, auch ethischer Art, entscheiden und argumentieren, wurde diese empirische Studie durchgeführt. 180 pp. Deutsch. Codice libro della libreria 9783959350068

Maggiori informazioni su questa libreria | Fare una domanda alla libreria

Compra nuovo
EUR 49,99
Convertire valuta

Aggiungere al carrello

Spese di spedizione: EUR 17,13
Da: Germania a: U.S.A.
Destinazione, tempi e costi

6.

Bernd Meyer
Editore: Disserta Verlag Apr 2015 (2015)
ISBN 10: 3959350066 ISBN 13: 9783959350068
Nuovi Taschenbuch Quantità: 1
Da
AHA-BUCH GmbH
(Einbeck, Germania)
Valutazione libreria
[?]

Descrizione libro Disserta Verlag Apr 2015, 2015. Taschenbuch. Condizione libro: Neu. 221x157x15 mm. Neuware - Warum tun Pflegende das, was sie tun (Orem, 1997) - diese Frage an Pflegende in der Praxis gerichtet, wird sehr häufig damit beantwortet: Weil der Arzt es angeordnet hat. Diese Aussagen sind weitgehend unabhängig vom Ort der jeweiligen Pflegepraxis. Selbst in Einrichtungen der Altenpflege oder Wohneinrichtungen für chronisch psychisch kranke Menschen, in denen keine Ärzte präsent sind, bleibt die Antwort gleich.Wenn ärztliche Anordnung dann auch noch als nicht gut oder gar als schlecht erlebt bzw. erkannt werden, verändert sich die Antwort nur insofern, dass sie lautet: Weil der Arzt es angeordnet hat und ich dagegen nichts machen kann. Bei der Beschäftigung mit der jüngeren Geschichte der Pflege, vor allem der Pflege im Nationalsozialismus, entsteht bei solchen Antworten, wenn sie heute noch gegeben werden, ein ungutes Gefühl. Für mich stellte sich die Frage: Ist es auch heute noch möglich, dass Pflegende, gegen das eigene Wissen und gegen die eigene Überzeugung, nur aufgrund einer ärztlichen Anordnung, von ihnen abhängigen Menschen Schaden zufügen oder diesen in Kauf nehmen würden Auf diese Frage, die sich im Grunde genommen auf das gute und richtige Handeln in der Pflege bezieht, stand lange Zeit ein JEIN als Antwort im Raum. Um etwas mehr Klarheit darüber zu bekommen, wie Pflegekräfte in der Psychiatrie sich bei Problemen, auch ethischer Art, entscheiden und argumentieren, wurde diese empirische Studie durchgeführt. 180 pp. Deutsch. Codice libro della libreria 9783959350068

Maggiori informazioni su questa libreria | Fare una domanda alla libreria

Compra nuovo
EUR 49,99
Convertire valuta

Aggiungere al carrello

Spese di spedizione: EUR 29,50
Da: Germania a: U.S.A.
Destinazione, tempi e costi

7.

Meyer, Bernd
ISBN 10: 3959350066 ISBN 13: 9783959350068
Nuovi Quantità: 1
Da
English-Book-Service Mannheim
(Mannheim, Germania)
Valutazione libreria
[?]

Descrizione libro Condizione libro: New. Publisher/Verlag: disserta | Warum tun Pflegende das, was sie tun (Orem, 1997) - diese Frage an Pflegende in der Praxis gerichtet, wird sehr häufig damit beantwortet: Weil der Arzt es angeordnet hat. Diese Aussagen sind weitgehend unabhängig vom Ort der jeweiligen Pflegepraxis. Selbst in Einrichtungen der Altenpflege oder Wohneinrichtungen für chronisch psychisch kranke Menschen, in denen keine Ärzte präsent sind, bleibt die Antwort gleich.Wenn ärztliche Anordnung dann auch noch als nicht gut oder gar als schlecht erlebt bzw. erkannt werden, verändert sich die Antwort nur insofern, dass sie lautet: Weil der Arzt es angeordnet hat und ich dagegen nichts machen kann.Bei der Beschäftigung mit der jüngeren Geschichte der Pflege, vor allem der Pflege im Nationalsozialismus, entsteht bei solchen Antworten, wenn sie heute noch gegeben werden, ein ungutes Gefühl.Für mich stellte sich die Frage: Ist es auch heute noch möglich, dass Pflegende, gegen das eigene Wissen und gegen die eigene Überzeugung, nur aufgrund einer ärztlichen Anordnung, von ihnen abhängigen Menschen Schaden zufügen oder diesen in Kauf nehmen würden?Auf diese Frage, die sich im Grunde genommen auf das gute und richtige Handeln in der Pflege bezieht, stand lange Zeit ein JEIN als Antwort im Raum.Um etwas mehr Klarheit darüber zu bekommen, wie Pflegekräfte in der Psychiatrie sich bei Problemen, auch ethischer Art, entscheiden und argumentieren, wurde diese empirische Studie durchgeführt. | Format: Paperback | 288 gr | 221x155x11 mm | 180 pp. Codice libro della libreria K9783959350068

Maggiori informazioni su questa libreria | Fare una domanda alla libreria

Compra nuovo
EUR 49,99
Convertire valuta

Aggiungere al carrello

Spese di spedizione: EUR 6,00
Da: Germania a: U.S.A.
Destinazione, tempi e costi

8.

Meyer, Bernd
Editore: disserta verlag (2016)
ISBN 10: 3959350066 ISBN 13: 9783959350068
Nuovi Paperback Quantità: 1
Print on Demand
Da
Ria Christie Collections
(Uxbridge, Regno Unito)
Valutazione libreria
[?]

Descrizione libro disserta verlag, 2016. Paperback. Condizione libro: New. PRINT ON DEMAND Book; New; Publication Year 2016; Not Signed; Fast Shipping from the UK. No. book. Codice libro della libreria ria9783959350068_lsuk

Maggiori informazioni su questa libreria | Fare una domanda alla libreria

Compra nuovo
EUR 52,01
Convertire valuta

Aggiungere al carrello

Spese di spedizione: EUR 3,86
Da: Regno Unito a: U.S.A.
Destinazione, tempi e costi

9.

Bernd Meyer
Editore: Disserta Verlag (2015)
ISBN 10: 3959350066 ISBN 13: 9783959350068
Nuovi Quantità: > 20
Print on Demand
Da
PBShop
(Wood Dale, IL, U.S.A.)
Valutazione libreria
[?]

Descrizione libro Disserta Verlag, 2015. PAP. Condizione libro: New. New Book.Shipped from US within 10 to 14 business days.THIS BOOK IS PRINTED ON DEMAND. Established seller since 2000. Codice libro della libreria IP-9783959350068

Maggiori informazioni su questa libreria | Fare una domanda alla libreria

Compra nuovo
EUR 55,81
Convertire valuta

Aggiungere al carrello

Spese di spedizione: EUR 3,67
In U.S.A.
Destinazione, tempi e costi

10.

Bernd Meyer
Editore: disserta verlag
ISBN 10: 3959350066 ISBN 13: 9783959350068
Nuovi Paperback Quantità: 20
Da
BuySomeBooks
(Las Vegas, NV, U.S.A.)
Valutazione libreria
[?]

Descrizione libro disserta verlag. Paperback. Condizione libro: New. Paperback. 180 pages. Dimensions: 8.3in. x 5.8in. x 0.4in.Warum tun Pflegende das, was sie tun (Orem, 1997) - diese Frage an Pflegende in der Praxis gerichtet, wird sehr hufig damit beantwortet: Weil der Arzt es angeordnet hat. Diese Aussagen sind weitgehend unabhngig vom Ort der jeweiligen Pflegepraxis. Selbst in Einrichtungen der Altenpflege oder Wohneinrichtungen fr chronisch psychisch kranke Menschen, in denen keine rzte prsent sind, bleibt die Antwort gleich. Wenn rztliche Anordnung dann auch noch als nicht gut oder gar als schlecht erlebt bzw. erkannt werden, verndert sich die Antwort nur insofern, dass sie lautet: Weil der Arzt es angeordnet hat und ich dagegen nichts machen kann. Bei der Beschftigung mit der jngeren Geschichte der Pflege, vor allem der Pflege im Nationalsozialismus, entsteht bei solchen Antworten, wenn sie heute noch gegeben werden, ein ungutes Gefhl. Fr mich stellte sich die Frage: Ist es auch heute noch mglich, dass Pflegende, gegen das eigene Wissen und gegen die eigene berzeugung, nur aufgrund einer rztlichen Anordnung, von ihnen abhngigen Menschen Schaden zufgen oder diesen in Kauf nehmen wrden Auf diese Frage, die sich im Grunde genommen auf das gute und richtige Handeln in der Pflege bezieht, stand lange Zeit ein JEIN als Antwort im Raum. Um etwas mehr Klarheit darber zu bekommen, wie Pflegekrfte in der Psychiatrie sich bei Problemen, auch ethischer Art, entscheiden und argumentieren, wurde diese empirische Studie durchgefhrt. This item ships from multiple locations. Your book may arrive from Roseburg,OR, La Vergne,TN. Paperback. Codice libro della libreria 9783959350068

Maggiori informazioni su questa libreria | Fare una domanda alla libreria

Compra nuovo
EUR 64,45
Convertire valuta

Aggiungere al carrello

Spese di spedizione: EUR 3,64
In U.S.A.
Destinazione, tempi e costi

Vedi altre 1 copie di questo libro

Vedi tutti i risultati per questo libro