Foto dell'editore

Die private Computerbörse für mittelständische Unternehmen

Heinz O Steinhübel

ISBN 10: 389673041X / ISBN 13: 9783896730411
Editore: Wissenschaft & Praxis Jan 1998, 1998
Nuovi Condizione: Neu Taschenbuch
Da Rhein-Team Lörrach Ivano Narducci e.K. (Lörrach, Germania)

Libreria AbeBooks dal 11 gennaio 2012

Valutazione Libreria 5 stelle

Quantità: 1

Offerto da altre Librerie

Mostra tutte le  copie di questo libro
Compra nuovo
Prezzo consigliato:
Prezzo: EUR 62,00 Convertire valuta
Spedizione: EUR 12,00 Da: Germania a: U.S.A. Destinazione, tempi e costi
Aggiungere al carrello

Metodi di pagamento
accettati dalla libreria

Visa Mastercard American Express Carte Bleue

Assegno PayPal

Riguardo questo articolo

Neuware - Die vorliegende Arbeit thematisiert die privatrechtlich organisierte Computerbörse für mittelständische Unternehmen, untersucht ihre ökonomische Notwendigkeit und rechtliche Zulässigkeit und zeigt die konkrete Organisation dieses Effektenmarktsegmentes auf. Die kleinen und mittleren deutschen Unternehmen begegnen vielen Finanzierungsproblemen. Dies liegt in der Hauptsache daran, daß den Mittelstandsunternehmen infolge zu hoher Marktzutrittsschranken zum organisierten Kapitalmarkt der Gang an die Börse versperrt ist. Unter dem Gesichtspunkt der effizienten Gestaltung des organisierten Kapitalmarktes wird deshalb dargestellt, daß der Börsenbereich durch Marktsegmentierung in Form von privatautonomen Effektenbörsen zu deregulieren ist. Die ökonomische Analyse des Kapitalmarkt- und Börsenrechts ergibt, daß eine Privatbörse die Kapitalbeschaffung der kleinen und mittleren Unternehmen effizienter gestaltet. Es zeigt sich, daß die Privatisierung von Börsenaufgaben unter Wettbewerbsbedingungen die Transaktions- und Börsenzutrittskosten reduziert. Der Wettbewerb verschiedener Börsenmarktorganisatoren sorgt für Dynamik und Offenheit auf dem Kapitalmarkt. Dadurch wird den Mittelstandsunternehmen der Gang an die Börse erleichtert. Privatbörsen sind auch aus verfassungsrechtlicher Sicht geboten. Die ökonomisch relevanten Grundrechte beschränken die erwerbswirtschaftliche Betätigung des Staates im Börsenbereich. Daneben widerspricht das deutsche öffentlich-rechtliche Effektenmarktorganisationsmonopol dem vorrangigen europäischen Wirtschafts- und Verfassungsrecht (Art. 90 EGV). Aus ökonomischen Gründen ist in der Bundesrepublik Deutschland deshalb eine privatrechtliche Computerbörse für Mittelstandsunternehmen zu errichten. Der Handel der eher illiquiden mittelständischen Titel ist in 336 pp. Deutsch. Codice inventario libreria 9783896730411

Fare una domanda alla libreria

Dati bibliografici

Titolo: Die private Computerbörse für ...

Casa editrice: Wissenschaft & Praxis Jan 1998

Data di pubblicazione: 1998

Legatura: Taschenbuch

Condizione libro:Neu